AVA-Software | Kostenplanung | Baumanagement

ID 955 - Umstiegsplanung nach California.pro für größere Büros


Beschreibung

Damit der Umstieg von California 3000 auf California.pro in Ihrem Büro reibungslos funktioniert empfehlen wir die folgende Vorgehensweise.

Prinzipiell unterscheiden wir dabei zwischen

1)   kleinen und mittleren Büros bzw. Büros mit wenigen individuellen Anpassungen in California und

2)   größeren Büros bzw. Büros mit vielen individuellen Anpassung (eigene Druckmasken, eigene Buchungstexte …).

In beiden Fällen gilt: Eine gute Planung ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Umstieg!

In diesem Artikel finden Sie die Beschreibung für größere Büros bzw.  mit vielen individuellen Anpassung (eigene Druckmasken, eigene Buchungstexte …).

Die Beschreibung für kleinere und mittlere Büros bzw. Büros mit wenigen individuellen Anpassungen finden Sie hier.

Hintergrundinfo/Ursache

In California.pro gibt es eine komplett neue, MS Word kompatible Textverarbeitung. Dadurch werden angepasste Druckmasken nicht aus California 3000 übernommen. Des Weiteren wurden die Buchungstexte neu überarbeitet. Wir empfehlen eventuelle Kundenanpassungen auf Grundlage der neuen Buchungstexte zu erstellen.

Vorgehensweise/Abhilfe

Um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten bzw. Stillstände in Ihrer Projektarbeit zu vermeiden empfehlen wir eine Test- und Vorbereitungsphase in California.pro, während dieser Sie (nur) in California 3000 produktiv weiterarbeiten. Gehen Sie dazu in California.pro wie folgt vor:  

  • Nach erfolgreicher Installation: Lizenzierung California.pro. 
  • Nach Aktualisierungen suchen (Menü Hilfe ) und diese ggf. am Server installieren.

Anschließend in California 3000 Datenbank sichern und das 1. Mal für Testzwecke in California.pro Datenbank aus Sicherung wiederherstellen. Vorher California 3000 aktualisieren (mindestens auf Version V10.x, besser 11.x).

Sie und Ihre Kollegen arbeiten aber produktiv weiterhin nur mit
California 3000.

  • Eventuell neuere DIN-276 Kataloge (2008) einlagern.
    (siehe http://faq.gw-software.de/artikel/634/ ).
  • Einlagern neuer Buchungstexte (wie vor)
    – diese wurden von G&W komplett neu überarbeitet.
  • Angepasste Druckmasken in California.pro neu erstellen.
  • Eventuelle Anpassung büroeigene Buchungstexte auf Basis der neuen  Buchungstexte von G&W.
  • Eventuelle Einlagern (wie vor) und Anpassen büroeigener Formulare und Briefvorlagen.
  • Test Ihrer Anpassungen anhand eines Testprojektes.
  • Angepasste Druckmasken exportieren - Format: XML
    (in der Tabelle Druckmasken mit rechter Maustaste auf Schaltfläche Zeilenmarkierung)
  • Büroeigene Buchungstexte und Briefvorlagen exportieren / auslagern.
  • Um doppelte Datenhaltung zu Vermeidung darf ab hier nicht mehr produktiv in California 3000 gearbeitet werden.
  • Aktuelle Datenbank aus California 3000 nochmals wiederherstellen.
  • Neue DIN-276 Kataloge einlagern.
  • Neue Buchungstexte (Originale California.pro) einlagern.
  • Eigene, vorher ausgelagerte Buchungstexte wieder einlagern.
  • Eigene, vorher ausgelagerte California.pro Druckmasken wieder importieren.

Ab jetzt arbeiten Sie produktiv in California.pro.

Sollten Sie ausgelagerte Projekte (*.bak Dateien) aus California 3000 vor Version 10.0 ausgelagert haben, die Sie ggf. später in California.pro einlesen wollen: Beachten Sie bitte, dass diese zuerst in die aktuelle Calfornia 3000 (V10.0 oder höher) eingelesen und wieder ausgelagert werden müssen.

drucken
Artikel als E-Mail versenden